John Welante und sein Roman Tales from Haven

Autoren- und Buchvorstellung: John Welante mit „Tales from Haven“

Wir haben John bereits im Newsletter #05 unter Autoren- und Buchvorstellung: John Welante mit „Tales from Haven“ erwähnt und vorgestellt. Unser Newsletter, den ihr direkt auf unserer Startseite abonnieren könnt, informiert euch in der Regel immer ein paar Tage früher als unsere anderen Kanäle.

Der nachfolgende Text stammt daher, wie auch sein Debüt-Roman Tales from Haven, aus Johns Feder. Kommentare sind in Klammern vermerkt.


der gute Oliver kam vor einigen Tagen auf mich zu und fragte, ob ich nicht Lust hätte, meinen Debütroman bei euch vorzustellen.

wir sind via Twitter auf John aufmerksam geworden und haben das dort eingefädelt

Doch zuallererst möchte ich mich für diese Gelegenheit bei euch bedanken, denn auch ich finde, dass Fantasy und Science-Fiction deutlich mehr Sichtbarkeit in unserer Mitte verdient hat. (Leseempfehlung hier: „Warum Science Fiction gesellschaftlich relevant ist„)

Keine Geschichten beflügeln und inspirieren uns so sehr, wie die, die sich an der Grenze zum Unmöglichen bewegen. Sei es Tolkiens Herr der Ringe, welches die High-Fantasy von heute maßgeblich beeinflusst hat, H.P. Lovecrafts düstere Werke, über die man noch heute gerne philosophiert, oder Gene Roddenberrys Star Trek, das einige der heute alltäglichsten Erfindungen inspirierte.

Worum geht es in Johns Debüt-Roman?

Fantasy und Science-Fiction umgibt uns allgegenwärtig und manchmal geleiten sie uns in neue Zeitalter. In meinem Science-Fantasy-Debüt, Tales from Haven stelle ich mir folgende Frage:

Was ist, wenn alles wahr ist? Wenn sowohl alte Legenden und Überlieferungen von Besuchern in der Antike, die von den „Sternen“ kamen, Tatsachenberichte sind, als auch die Sichtungen von Fabelwesen und cryptozoologischen Wesen in der Moderne? Und wie könnte dies mit dem Verschwinden von ahnungslosen Wanderern in National Parks, dem Urknall und Zeitreise-Phänomenen in Verbindung stehen?

Jonathan King ist der Antwort auf all diese und noch viele weiterer Fragen dicht auf den Fersen, als sein Leben eine überraschende Wendung nimmt. Plötzlich steht eine junge Frau von 17 Jahren vor seiner Tür und behauptet seine Tochter zu sein. Doch als ob der Schock allein nicht schon genug wäre, setzt die rotzfreche Luna direkt noch einen drauf, angeblich kommt sie zirka 25 Jahre aus der Zukunft und benötigt jetzt dringend seine Hilfe, um einen Weg zurück in ihre Gegenwart zu finden.

Ein Abenteuer mit viel Herz, Humor, Spannung und Action zwischen Raum und Zeit, welches das Tor zu unzähligen fantastischen Parallelwelten öffnet beginnt. Wer weiß, vielleicht philosophiert man eines Tages über mein Debüt, Tales from Haven, genauso, wie über man andere Werke der zeitgenössischen Literatur, das wäre schon ziemlich cool.

Euer Fan, John Welante.


Wie und wo bekomme ich Tales from Haven?

Wenn ihr den Roman kaufen möchtet, so könnt ihr dies z.B. bei Thalia https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1063356923

John hat uns ein signiertes Exemplar seines Debütromans zur Verlosung zugesagt. DANKE DAFÜR!

Um dieses Exemplar ergattern zu können, schreibt uns doch bitte eine Mail an info@ivfsf.de mit dem Betreff „Tales from Haven“ und bekundet damit euer Interesse.

Unter allen Personen, die bis zum 1. Mai 2022 (23:59 Uhr) eine derartige E-Mail verschickt haben, losen wir dann den oder die glückliche/n Gewinner/in aus. Auch hier ist der Rechtsweg ausgeschlossen und es erfolgt auch keine Auszahlung des Gewinns.


Du hast auch einen Roman, ein Rollenspiel (System, Setting, Abenteuer, Supplement …) oder ein Spiel geschrieben, entwickelt und/oder veröffentlicht? Oder bist dabei und möchtest, dass wir darüber berichten? Bitte nimm Kontakt zu uns auf und wir klären, ob und in welchem Umfang das möglich ist.

2 Kommentare

  1. Es war mir ein außerordentliches Vergnügen meine Gedanken zu dem Thema zu teilen. Habt vielen lieben Dank für diese tolle Gelegenheit.

    Falls du, liebes Leserherz, Fragen an mich hast, nur raus damit. Ich freue mich immer über anregende Dialoge.

  2. Sehr gern, John! Wir danken Dir für die Infos und auch Deine Bereitschaft, Deinen Leser*innen Rede und Antwort zu stehen.

    Grundsätzlich überlegen wir auch gerade, so etwas wie eine Autor*innen-Runde via whereby.com/ivfsf auf die Beine zu stellen. Austausch untereinander und mit Menschen, die vielleicht erst noch etwas veröffentlichen wollen (Erfahrungsaustausch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.